October 1, 2021 / Stubenrauch group, IPC

Schaum in Aktion

Historische Kulturgüter wie alte Kutschen lassen sich nun ohne Putzhilfen wie Wattestäbchen reinigen. Feinste Bläschen saugen Schmutz auf und wischen über Oberflächen. ("Nachrichten aus der Chemie", Band 69, September 2021, S. 72-74, www.gdch.de/nachrichten)

Bisher werden Kunstobjekte zentimeterweise mit Wattestäbchen, Lösungsmitteln, Gelen oder Kompressen gereinigt. Schäume saugen und wischen Schmutz von Oberflächen durch physikalische Effekte. So lassen sich auch schwer zugängliche Oberflächen und -strukturen reinigen. Die Methode ist bisher für goldbeschichtetes Holz erprobt, eignet sich vermutlich aber auch für andere Materialien. (s. mehr in "Schaum in Aktion", Nachrichten aus der Chemie, Band 69, September 2021, S. 72-74)

 

Wischaktivität der Schaumblasen auf einer Glasplatte mit gefärbtem Öl (grün). Sie resultiert aus Ostwald-Reifung (Vergrößern und Verkleinern der Schaumblasen), Koaleszenz (Platzen der Schaumblasen) und dem anschließenden Neuordnen der Schaumblasen.

Nachrichten aus der Chemie

Contact

Prof. Cosima Stubenrauch, Tamara Schad
Institute of Physical Chemistry
University of Stuttgart

To the top of the page